Sehr geehrte Eltern,

zum Jahresbeginn möchte ich mich mit aktuellen Informationen an Sie wenden.

  Wie schon in meinem letzten Schreiben berichtet, entwickelt die Arbeitsgruppe Medien am Lessing-Gymnasium ein Konzept zur verbesserten Ausbildung im Bereich der Medienkompetenz. Herr Hancl hat durch einen glücklichen Zufall über eine Stiftung 20000,-€ erhalten, um kurzfristig 2 Klassensätze Tablets für die Schule besorgen zu können. Damit können erste Schritte zur verstärkten Nutzung und Schulung der neuen Medien schon kurzfristig gegangen werden. Das wird sich zunächst noch auf einzelne Nutzungen beschränken, um Erfahrungen zu sammeln, bevor diese neuen Techniken in der Breite genutzt werden.

  Bevor diese Technik an der Schule eingeführt wird, müssen sehr grundsätzliche Fragen geklärt werden. Diese Fragen habe ich in einem Schreiben an den neuen Kultusminister Tonn formuliert (das Schreiben ist beigefügt), doch aufgrund der Komplexität der Detailfragen bittet das Ministerium um Geduld bis zur Beantwortung. Entscheidend sind 2 wichtige Kriterien: die Finanzierung muss für alle gesichert sein, und der eigentliche Unterricht darf durch die Nutzung der neuen Medien nicht durch technische Probleme eingeschränkt sein. Das heißt, im Vordergrund des Unterrichts muss die fachliche Ausbildung stehen, und die Technik dient nur der Unterstützung des Unterrichts. Die Antwort darf gespannt erwartet werden.

                                                                                               

                                                                                                      

 An den Kultusminister von Niedersachen                              

 Grant Hendrik Tonne                                                                   

  Schiffgraben 12                                                                            

  30159 Hannover                                                                                                        

                                                                                                                                              Uelzen, den 11.12.17

Sehr geehrter Herr Minister,

Lehrer, Schüler und Eltern des Lessing-Gymnasiums Uelzen entwickeln zur  Zeit ein modernes medienpädagogisches Konzept, das langfristig die Medienbildung und die Medienkompetenz der Schüler stärken soll. Das Konzept soll den verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien schulen und das Lernen mit ihnen fördern. Dieses entspricht auch den Wünschen des Landes zur Förderung der Medienkompetenz.

Grundsätzlich unterstützt der Schulelternrat diese Initiative, weil sie zwingend notwendig ist, um die Schüler zukunftsfähig auszubilden. Da das Lessing-Gymnasium allerdings eine öffentliche Schule ist, die jedem zugänglich sein soll und gleichzeitig auf die Chancengleichheit geachtet werden muss, sind aus Sicht des SER noch einige Fragen zu klären, bevor dem Zukunftskonzept zugestimmt werden kann. Bei der Beantwortung der Fragen, hofft der SER auf Ihre Unterstützung.

Während man den allgemeinen Formulierungen zur Stärkung der Medienkompetenz, die Sie u.a. auch in Ihrem Medienkonzept 2020 nutzen, uneingeschränkt folgen kann, gibt es jedoch verschiedene Fragen zur konkreten Umsetzung.

Sehr geehrte Eltern,

hiermit möchte ich Sie wieder über aktuelle Themen des Lessing-Gymnasiums informieren.

  Zunächst möchte ich noch einmal dringend darauf hinweisen, soweit noch nicht geschehen, rechtzeitig für interessante Plätze zum Zukunftstag zu sorgen. Die Zukunftstage bieten schon im Vorfeld des Schulpraktikums die Möglichkeit, sich mit verschiedenen Berufsfeldern auseinanderzusetzen. Wenn man diese Chance intensiv nutzt, profitiert Ihr Kind davon sehr.

  Erinnern möchte ich daran, dass am LeG im nächsten Jahr die Pfingstferien für nicht Abiturbeteiligte verlängert sind. Durch das mündliche Abitur sind der Donnerstag und Freitag vor Pfingsten frei, und durch eine schulinterne Fortbildung wird zusätzlich der Mittwoch nach Pfingsten frei sein. Somit ergeben sich freie Tage vom Donnerstag der einen Woche bis Mittwoch der darauffolgenden (17.-23.05.2018).

  Sollte der Winter hart ausfallen, so dass es zum Schulausfall kommt, so ist das, sofern es witterungsbedingt ist, nicht die Entscheidung der Schule. Daher möchte ich auf die einzige offizielle Informationsseite im Internet hinweisen: vmz-niedersachsen. Hier können Sie sich morgens rechtzeitig erkundigen. Lediglich bei schulbedingten Ausfällen (durch Heizungsausfall o.ä.) entscheidet die Schulleitung.